Ratgeber

Duschtassen aus Naturstein – ein Schmuckstück für jedes Bad

Duschtassen aus Naturstein lassen sich in einem Stück fertigen. Je nach Gesteinsart ist der Aufwand recht groß. In der Vergangenheit wurden daher vorrangig sog. Weichgesteine wie Marmor, Travertin und Kalkstein verwendet. Moderne Fräsmaschinen ermöglichen heute die Fertigung von Duschtassen auch in Hartgestein wie z.B. Granit, Quarzit und Gneis. Die Sägetechnik bietet dabei die Möglichkeit, die Duschtassen auf individuelle Maße zuzuschneiden. Das Besondere: die charakteristische Natursteinform kommt ohne Fugen großflächig zum Ausdruck.

Mit geeigneten Fräsmaschinen lassen sich Vertiefungen mit Gefälle für den Wasserablauf und speziellen Syphon einarbeiten.

Ein Hingucker wird eine Naturstein-Duschtasse, wenn Sie den verarbeiteten Naturstein auch für Boden- und oder Wandbereiche verwenden und die Dusche zum optischen Höhepunkt Ihres Badezimmers erheben.

Immer beliebter werden bodengleiche Duschtassen. Je nach Beschaffenheit des Untergrundes können Duschtassen flächenbündig eingebaut werden. Dies bietet insbesondere auch für barrierefreies und altersgerechtes Wohnen einen großen Vorteil. Mit unserer Naturstein Duschtasse haben Sie keinen Absatz zum Bodenbelag.

Mit nur 35 mm Stärke und der speziell entwickelten und patentierten Unterkonstruktion werden die von uns hergestellten Duschtassen zu einem Leichtgewicht gegenüber herkömmlichen Duschtassen. Die Vorteile liegen beim Transport und vor allem beim Einbau, der dank des reduzierten Gewichts einfacher und schneller geht.

Pflegetipps für Naturstein-Duschtassen

Damit Ihre Naturstein-Duschtassen, wie auch Boden- oder Wandfliesen und Regale aus Naturstein, lange Zeit schön bleiben, benötigen sie die richtige Pflege. Heimchemikalien können den Naturstein angreifen und beschädigen. So sollten z.B. filmbildende Reinigungsmittel wie Seife und Spülmittel nicht zum Einsatz kommen, da diese Mittel die Optik beeinträchtigen oder Verfärbungen durch Farbstoffe in den Reinigungsmitteln verursachen können.

Säurehaltige Reiniger wie Bad-, Essig- oder Allzweckreiniger können der Duschtasse Schäden zufügen, denn manche Minerale sind nicht vollkommen säureresistent. So können z.B. Reinigungsmittel mit einem PH-Wert unter 7 die Oberfläche aufhellen.

Hautneutrale Reinigungsmittel sind mit einem PH-Wert von 5,5 leicht sauer und für Naturstein ebenfalls ungeeignet. Auch alkalische Einiger mit einem PH-Wert von über 7 bergen Risiken.

Ungeeignete Reinigungsmittel können dazu führen, dass die natürlichen Poren im Naturstein verschlossen werden. Dadurch kann die Atmungsaktivität des Natursteins beeinträchtigt werden mit der Folge, dass die Duschtasse nach dem Duschen nicht richtig oder nur sehr langsam abtrocknet.

Wir empfehlen Ihnen, geeignete Reinigungs- und Pflegemittel der Firma Möller Chemie zu verwenden. Die Pflegemittel dringen in das Material ein und bilden Schutzschichten.